Jukebox Seeburg S100 von 1967

Sie erblickte 1967 in Chicago das Neonlicht der Welt. 45-5/8“ hoch,  30-1/2“ breit und 24-3/4″ tief. Ein richtiges Leichtgewicht und schön klein im Vergleich zu ihren großen Geschwistern.

Ihr Vater Justus P. Sjöberg war ein schwedischer Auswanderer aus Göteborg, der mit 16 Jahren nach Chicago kam und sein Glück mit Spielautomaten und Jukeboxen versuchte. Geboren wird in diesem Jahr unter anderem auch Kurt Cobain, Nicole Kidman, Boris Becker und Olaf Schubert.

 

Was für ein Jahr!

1967 wurde in der DDR die Fünftagewoche eingeführt (5 Feiertage wurden gestrichen). Israel besetze im Sechstagekrieg die Golanhöhen und im Vietnamkrieg wurde das 2000ste Flugzeug der Amerikaner abgeschossen. Benno Ohnesorg wurde bei Demonstrationen von einem Polizisten getötet und wir befinden uns Mitten in der Hippiebewegung. Che Guevara stirbt in Bolivien.

Am 25. August wird das Farbfernsehen in Deutschland eingeführt und als Erster benutzt der britische Schauspieler Reginald Alfred Varney den ersten Geldautomaten der Welt. Das erste Herz wird transplantiert, das Dschungelbuch kommt ins Kino und Elvis heiratet. Der 1. FC Bayern München gewinnt den Europapokal und besiegt die Glasgow Rangers und die Stieleiche ist Baum des Jahres.

Im Mai 1967 erscheint das achte Studioalbum der Beatles: Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, ein Meilenstein der Popgeschichte.

Nun ja, und wenn der Automatenaufsteller wusste, wie man Geld verdient, bestückte er die Jukebox mit den Charthits. Immerhin kostet ein Titel 50 Pfennig. Richtig viel Geld in Zeiten von Youtube und Spotify.

     

  1. Maurice Jarre Orchester: Schiwago-Melodie
  2. Sandie Shaw: Puppet on a String
  3. Scott McKenzie: San Francisco (Be sure to wear Flowers in your Hair)
  4.  Roy Black: Meine Liebe zu Dir
  5. Roy Black: Frag’ nur dein Herz
  6. David Garrick: Dear Mrs. Applebee
  7. Ronny: Lass die Sonne wieder scheinen
  8. Bee Gees: Massachusetts Whistling
  9. Jack Smith: I was kaiser bill’s Batman
  10. Peter Alexander: Moderne Romanzen
  11. Manfred Mann: Ha! Ha! Said the Clown
  12. Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich: Okay!
  13. Peggy March: Romeo und Julia
  14. The Monkees: I’m a Believer
  15. The Kinks: Dandy
  16. The Rolling Stones: Let’s spend the Night together
  17. Herman’s Hermits: No Milk today
  18. The Lords: Gloryland
  19. Peter Alexander: Spanisch war die Nacht
  20. The Beatles: All you need is Love
  21. Procol Harum: A whiter Shade of Pale
  22. The Beatles: Penny Lane
  23. Peggy March: Memories of Heidelberg
  24. Nancy & Frank Sinatra: Somethin’ Stupid
  25. Keith West: Excerpt from a Teenage Opera
  26. Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich: Save me
  27. Peter Alexander: Verbotene Träume
  28. Tom Jones: Green, Green Grass of Home
  29. Nancy Sinatra & Lee Hazlewood: Jackson
  30. Dave Davies: Death of a Clown

 

Beitrag erstellt 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben