Jacob Jensen und das Beocenter 2630/2800

Einer der wichtigsten Vertreter des „Danish Designs“ ist unumstritten Jacob Jensen. Der 1925 in Kopenhagen geborene Designer und Sohn eines Handwerkers studierte an der Königlich Dänischen Akademie der Künste Möbeldesign bei Kaare Klingt und Hans Wegner, beide sind wichtige Vertreter des Funktionalismus gewesen. Dieser Funktionalismus prägte Jensens Designstudien und Entwürfe, zum Beispiel für Gaggenau Haushaltsgeräte und Bang & Olufsen. Er entwarf Radios, Brillen, Toaster, Wasserkocher, Telefone und Uhren. Auch er war ein Anhänger der „Less is more“ Theorie. Das ist in seinen Entwürfen klar erkennbar und aus diesem Grund gehört er neben Dieter Rams zu einem meiner Lieblingsdesigner.

Neben denen von Ib Fabiansen, Sigvard Bernadotte, Acton Bjørn und David Lewis waren Jacob Jensens Ideen maßgeblich für das klare und funktionelle Design bei Bang & Olufsen verantwortlich.

Die von Peter Bang (1900–1957) und Svend Olufsen (1897–1949) gegründete Firma stellte seit 1925 Unterhaltungselektronik her. Somit gehört B&O zu den Geburtshelfern des erst frisch erfundenen Radios. Sieht man von dem Hyperbo 5 RG Steel von 1934 ab, wird erst Mitte der 1950er Jahre das Design ein wichtiges Merkmal und wesentlicher Bestandteil von B&O.

Beocenter 2630/2800

Richtig beeindruckend finde ich den hohen Qualitätsstandard der Geräte und den komplexen Aufbau. Eine wirkliche Freude ist es nicht, diese Geräte zu restaurieren. Aber in der Regel ist es auch nicht nötig, viel daran zu machen. Auch die Technik ist sehr robust und überzeugt durch Langlebigkeit. Selten findet man abgegriffene Beschriftung, ausgeschlagene Knöpfe oder Deckel, kratzende Regler oder defekte Mechanik. Das Material ist hochwertig und schwer.

Irgendwie macht Musikhören so noch viel mehr Spaß. Der Hörgenuss ist konkurrenzlos gut und so hat nicht nur das Ohr, sondern auch das Auge etwas von einer feinen B&O Anlage.

Hier das B&O Beocenter 2630/2800 mit Beovox S35 von 1978! Im Erscheinungsjahr des Radios mit Plattenspieler widmete das Museum of Modern Art Jacob Jensen eine Ausstellung, und im übrigen:

Auch das Museum schmückt seine ständige Sammlung mit einigen Exemplaren und wir haben nun auch welche, nicht nur zum angucken…

 

Beitrag erstellt 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben